GRIDS energyCity und GRIDS assetAnalytics Smarte Lösungen für die digitale Energiewende

GRIDS energyCity

Energieeffizienzportal für Städte, Gemeinden und Regionen

 

GRIDS energyCity liefert alle energierelevanten Informationen für Städte und Gemeinden leicht, verständlich und zeitnah auf einen Blick. Die Lösung stellt wichtige Kennzahlen im geographischen Kontext dar und bietet somit ein jederzeit aktuelles digitales Energiekonzept. Sie erlaubt ein einfaches Monitoring von Energieeffizienz-Massnahmen über längere Zeiträume hinweg genauso wie die Simulation von möglichen Auswirkungen strategischer Optionen. Lokale Energiestrategien lassen sich somit nicht nur digital planen, sondern auch effektiv umsetzen und anschaulich darstellen. Damit ist GRIDS energyCity eine moderne interne und externe Kommunikationsplattform, die Transparenz gegenüber allen Stakeholdern in einer Kommune (z.B. Bürger, Politik, Energieversorger, lokale Unternehmen) schafft.

Funktionen:

  • Überblick über den Ausbaustand erneuerbarer Energien

  • Identifizierung von geeigneten Dachflächen für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen

  • Energetische Optimierung der öffentlichen Beleuchtung

  • Darstellung von Energieverbräuchen (Strom und Wärme) und CO2-Emissionen nach Sektoren

  • Erfassung, Monitoring und Simulation der CO2-Bilanzdaten

GRIDS assetAnalytics

Ganzheitliche, digitalisierte Analyse von Verteilnetzen

GRIDS assetAnalytics ermittelt und visualisiert alle relevanten Informationen, welche es für die Investitionsentscheidungen bedarf. Dazu gehören u.a. die Auswirkungen des Ausbaus von dezentralen Erzeugungsanlagen auf das Niederspannungsnetz, die Analyse von Netzstörungen, die Ermittlung von synthetischen Trafolastgängen und die zentrale Bereitstellung aller Infrastruktur-Assets eines Energieversorgers. Die enersis Big Data Plattform führt dabei Daten aus Leitsystemen, Geoinformationssystemen, elektrotechnischen Lastflussberechnungen sowie Tarif- und Verbrauchsdaten zusammen. Sie unterstützt Massnahmen zur Sicherstellung eines leistungsfähigen, wirtschaftlichen und zukunftsweisenden Verteilnetzes.  Durch die zentrale Bereitstellung als digitale Lösung schafft GRIDS assetAnalytics Transparenz und Skaleneffekte und verbessert die Qualität von Planungsgrundlagen durch die Verarbeitung von sehr umfassendem Datenmaterial. Der Einsatz der Software ist die neue digitale Basis für alle Investitionsentscheidungen im Verteilnetz.

Funktionen:

  • Berechnung, Simulation und kartenorientierte Darstellung der optimalen Mittelverwendung im Netz

  • Analyse und Beratung zu Daten-Assets und Systemen

  • Zentrale Datenbasis durch Integration von Störungsdaten, Netzstrukturen, Kosten und Erlösen, Kundenstrukturen und Anlagendaten

  • Detailinformation ausgewählter Netzsegmente/Visualisierung der dezentralen Einspeisung von Strom und Verbrauch eines ausgewählten Netzsegments

  • Simulation von Lastflüssen und technischen Leitungsengpässen im Niederspannungsnetz durch den Ausbau dezentraler Erzeuger

 

Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW)
im Verband kommunaler Unternehmen (VKU)

Eupener Straße 74 (Braunsfeld), 50933 Köln, Fon 0221 / 93 18 19 - 0, Fax 0221 / 93 18 19 - 9, E-Mail info@asew.de