Modellregion Zwickau / Quartier Marienthal

Erforschung der Energiewende im intelligenten Niederspannungsnetz der Zukunft

Quartierskonzepte – Prototypen der Smart City

Erforschung der Energiewende im intelligenten Niederspannungsnetz der Zukunft

Die Energieversorgung der Zukunft – also 4.0 – muss es schaffen, Energieerzeugung, Verteilung und Verbrauch permanent aufeinander abzustimmen. Daher stellt sich die ZEV über einen Zeitraum von vier Jahren der Frage, wie die effiziente Integration von flexiblen Erzeugertechnologien, automatisierten und intelligenten Geräten sowie dem geänderten Endverbraucherverhalten gelingen kann. All diese Faktoren haben Einfluss auf das Versorgungsnetz. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Niederspannungsnetzen wie dem der ZEV, dem Ausbau sowie der Steuerung hin zu einem intelligenten Versorgungsnetz.

Dabei stellt sich auch die Frage, wie man Energiespeicher sinnvoll einsetzt und welchen Beitrag moderne Zähler bzw. intelligente Messsysteme oder auch die Elektromobilität leisten können.

ASEW-WindNODE - Das Ubinuem, ein Model für die Energiewende

Um das herauszufinden, forscht die ZEV intensiv im Stadtteil Marienthal. Dazu werden regenerative Erzeuger, Energiespeicher, Verbraucher bzw. Wohnungen sowie das dortige Energieversorgungsnetz mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnik gekoppelt. Die gewonnenen Daten fließen u.a. in Prognoseverfahren zur optimalen Netzsteuerung.

Präsentieren wird die ZEV die Erkenntnisse zur Energieversorgung 4.0 beispielsweise im ubineum, dem Kompetenzzentrum für Wohnen und Leben in der Zwickauer Uhdestraße.

ASEW-WindNODE - Ubineum, Demonstrator Energiewende-Ost

ASEW-WindNODE - Das mobile Interview zum Schaufenster Zwickau!

ASEW-WindNODE -

Ein Vorteil für alle!

 
 

Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW)
im Verband kommunaler Unternehmen (VKU)

Eupener Straße 74 (Braunsfeld), 50933 Köln, Fon 0221 / 93 18 19 - 0, Fax 0221 / 93 18 19 - 9, E-Mail info@asew.de